google Werbung

Sponsored: Gearbest Promotions

Donnerstag, 25. Mai 2017

Erste Erfahrungen mit Revolut

Revolut ist eine handybasierte Kreditkarte. D.h. die komplette Kontenverwaltung ist einzig über eine App möglich (wie üblich, Android oder IOS, keine Windows).

Das Herausragende ist, dass eingezahltes Guthaben in €, Pfund, US$ und neuerdings auch Schweizer Franken und polnische Zloty geführt werden kann. Und zwar nicht nur in einer dieser Währung sondern allen zu Gleich. So macht man seine Einzahlungen in € und tauscht dann per App in eine der anderen Währungen um, die man dann ausgibt. Als Zahlung per Kreditkarte oder Überweisung an ein Bankkonto.

Das ist alles nicht nur hipp und cool sondern kann massiv Geld sparen. Der Umtauschkurs ist wirklich fair und es fallen in der Regel keine Gebühren an (solche gibt es bei Umtausch am Wochenende, da dann kein echter Kurs existiert oder bei Einzahlung per Kreditkarte).

Für im Moment 6€ kann man sich eine echte Kreditkarte zuschicken lassen (dauert bei mir aber schon knapp 3 Wochen, angekommen ist sie noch nicht), mit der man dann weltweit und wieder zu fairen Umtauschkursen (bzw. direkt vom entsprechenden Währungsguthaben) am Geldautomaten abheben kann. Bis zu 200€/Monat abzuheben ist gebührenfrei, danach sind es zwei Prozent Gebühren.

Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele: vom Zahlen im Urlaub über Bezahlen in chinesischen Onlineshops ohne Umtauschgebühren bis zum Transferieren von Geld auf britische P2P-Plattformen.
Es gilt allerdings ein Limit für Umtauschaktionen von zur Zeit 6000€/Kalendermonat, danach sind wieder Gebühren fällig (0,5%).

Die Laufzeit ist allerdings im Normalmodus nicht gerade herausragend. Sowohl die Ein- als auch die Auszahlung hat bei mir jeweils zwei Tage gedauert. Das kann man beschleunigen, indem man per Kreditkarte einzahlt (1% Gebühr, Gutschrift sofort) oder bei der Auszahlung 5 Pfund Gebühr abdrückt (Gutschrift soll dann am selben Tag erfolgen).

Schwierig war bei mir die Verifikation. Eigentlich per App sogar unmöglich. Der Kontakt zum in-App-Support ist sehr zeitverzögert. Es ging dann sehr gut, als ich ein PDF-Dokument mit den erwünschten Daten in der App zum Support hochgeladen habe. Ein entsprechender Hinweis kam allerdings nicht.

Vorläufiges Fazit: prima Idee, auf jeden Fall als zusätzlicher Service empfehlenswert. Allerdings werden ständig weitere Beschränkungen eingeführt oder gebührenpfichtig. Klar man will Geld verdienen. Das Abhebelimit ist für einen Urlaub sehr knapp bemessen. Der Support wird generell bemängelt, ich habe ihn als einigermaßen kompetent aber sehr überlastet empfunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen